Connection
Gedanken Des Monats

Impulse für den Alltag


Hier finden Sie jeden Monat ein paar Zeilen, die Ihnen helfen sollen, im Alltag eine kurze Pause einzulegen und über Gott und die Welt nachzudenken. Wir wünschen Ihnen viel Segen und persönlichen Gewinn beim Lesen.

Einfach mal abschalten

"Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen."

Lucius Annaeus Seneca

Liebe Leserin, lieber Leser,

gehörst Du auch zu den Menschen, die an Silvester „gute Vorsätze“ für das neue Jahr fassen? Mit dem Rauchen aufhören, abnehmen, mehr Sport treiben, mehr in der Bibel lesen, mehr beten, mehr Glauben leben... Hast Du Deine Pläne und Träume schon umgesetzt? Nein? Warum nicht?

Auf meinem Tischkalender bin ich diese Woche (wiederholt) über folgendes Zitat gestolpert: „Was immer du tun kannst, oder träumst es tun zu können, fang damit an! Mut hat Genie, Kraft und Zauber in sich.“ (Johann Wolfgang von Goethe).

Was mich an diesem Spruch so fasziniert, ist der Satzteil „Fang damit an!“ Wie oft schieben wir Dinge vor uns her. Wie oft drücken wir uns vor Entscheidungen, sind zu müde, zu bequem, manchmal auch zu ängstlich, um unseren Entschlüssen auch Taten folgen zu lassen.

Klar, unangenehme Dinge schieben wir gerne auf, weil wir insgeheim hoffen, dass sich diese von alleine lösen. Hier geht es aber auch um Träume und Wünsche, die wir nicht anpacken sondern verkümmern lassen („wie toll wäre es, wenn ich Klavier spielen könnte.., oder tolle Bilder malen..., oder schreiben, reden oder was auch immer könnte ...“)

Vielleicht träumst Du auch von einem tollen, erfüllten und siegreichen Christenleben. Ein Leben in völliger Harmonie mit Gott. Ich tue das oft. Dann ruft Gott Dir (und mir) zu: „Fang damit an!“ Dieser Traum ist gar nicht so weit weg, wie wir manchmal meinen. Wenn Du mit Gott leben willst, wenn Du seine Stimme hören willst, wenn Du eine lebendige Beziehung zu ihm haben willst, dann schieb es nicht auf die lange Bank, tue den ersten Schritt. Heute! Jetzt!

Ja, jeder neue Anfang braucht Mut und kostet auch etwas Kraft. Vielleicht machst Du anfangs kleine Schritte oder erleidest Rückschläge. Aber paradoxerweise erzeugt unser Mut wieder neue Kraft. Jedes positive Erlebnis, jeder Erfolg wird Dich neu beflügeln und wachsen lassen.

Die Bibel ist voll von Menschen, die mutlos waren oder sich für die ihnen zugedachte Aufgabe nicht geeignet fühlten:

Mose meinte, er könne nicht gut reden, Gideon versteckte sich aus Furcht in einem Erdloch, Jeremia fühlte sich zu jung zum Predigen, Johannes der Täufer traute sich nicht, Jesus zu taufen. Paulus redete oft von seiner Schwachheit.

Gerade diese Menschen hat Gott berufen. Unvollkommene, schwache und verzagte Kreaturen. Mit diesen Menschen hat Gott ein ganzes Volk aus der Gefangenschaft befreit, ein übermächtiges Feindesheer mit wenigen Mann besiegt, seinen eigenen Sohn gesalbt und das Evangelium in die Welt getragen. Warum? Weil sie bereit waren, sich daruf einzulassen. Er hat zwar ihre Schwachheit aber auch ihre Hingabe gesehen, er hat ihnen Mut zugesprochen und ihnen die Aufgabe zugetraut. Er hat sie als Sieger gesehen.

Auch Du kannst Großes erreichen! Du musst nur auf Gott vertrauen und glauben, dass er Dich gebraucht. Dann wirst Du vermutlich über Dich hinauswachsen. Das Wichtigste aber ist: Du musst anfangen, den ersten Schritt zu tun!

Herzliche Segensgrüße

Dietmar Schwarz

Dietmar Schwarz