Connection
Gedanken Des Monats

Impulse für den Alltag


Hier finden Sie jeden Monat ein paar Zeilen, die Ihnen helfen sollen, im Alltag eine kurze Pause einzulegen und über Gott und die Welt nachzudenken. Wir wünschen Ihnen viel Segen und persönlichen Gewinn beim Lesen.

Einfach mal abschalten

"Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen."

Lucius Annaeus Seneca

Liebe Leserinnen und Leser,

Sie haben doch sicherlich auch ein Smartphone, oder? Wie oft nehmen Sie dieses zur Hand?

Einer Studie zufolge checken die Deutschen etwa 30 Mal am Tag ihr Smartphone, 18- bis 24-Jährige sogar 56 Mal. Die Amerikaner tun es 47 Mal (die 18- bis 24-Jährigen kommen hier auf 82 Checks). Deutsche schauen insgesamt 3 Stunden am Tag auf ihr Smartphone, die Amerikaner 4 Stunden. Über 40 Prozent der Deutschen schauen innerhalb von 15 Minuten nach dem Aufstehen aufs Smartphone, ungefähr die Hälfte checkt es auch nachts. Manchmal nehmen wir es auch zur Hand, obwohl es sich gar nicht gemeldet hat. Dieses Phänomen bezeichnen Fachleute als FOMO „Fear of missing out“ – übersetzt: die Angst, etwas zu verpassen. Für viele ist ein Leben ohne Smartphone undenkbar.

Ich will diese Geräte nicht verteufeln. Sie sind sehr oft eine große Hilfe – beispielsweise bei der Terminplanung, der Organisation von Einkäufen oder bei der Suche in einer fremden Stadt. Ich weiß das sehr zu schätzen und setze das auch entsprechend ein. Aber auch ich lasse mich verleiten, schnell noch ein Spielchen zu spielen, ein witziges YouTube-Video anzuschauen, nach neuen Ideen zu suchen oder kurz die neuesten Posts auf Instagram oder Facebook zu checken. Leider bleibt es oft nicht bei „kurz“ und ich stelle hinterher fest, wieviel Zeit wieder einmal auf der Strecke geblieben ist. Zeit, die ich anderweitig sicher besser investiert hätte.

Problematisch wird es, wenn das Smartphone zur Sucht wird, wenn ich ständig online sein muss und gar nicht mehr abschalten kann.

Gott wünscht sich eine gute und innige Beziehung mit uns. Doch gerade diese Zeit kappen wir dann meist und vertrödeln sie mit unwichtigen Dingen. Als Christ wird morgens dann schnell die Tageslosung gecheckt, abends noch ein kurzes Gebet vor dem Schlafengehen gesprochen, das wars dann auch schon.

Wie würde die Welt wohl aussehen, wenn wir die Zeit, die wir mit dem Smartphone verbringen, stattdessen in die Bibel investieren würden? Rund um die Uhr online mit Gottes Wort. In der Bibel lesen wir von solchen Menschen: Beim Einzug ins gelobte Land hat Gott Josua zugesagt, dass ihm alles gelingen werde, wenn er seine Gebote hielte, darüber Tag und Nacht nachdenken und sein Leben danach ausrichteten würde (Josua 1,8). Und der Verfasser des 1. Psalms schreibt: „Glücklich ist, wer Freude hat am Gesetz des Herrn und darüber nachdenkt Tag und Nacht.“ (Psalm 1,2)

Statt täglich 50 Checks auf dem Smartphone, 50 Checks in der Bibel – das wäre etwa alle 20 Minuten ein wertvoller Bibelimpuls...
Ich bin sicher, dass das Ihr Leben grundlegend verändern würde!

Es ist gut, wenn wir uns mit der Bibel, dem lebendigen Wort Gottes beschäftigen. Das lässt unsere Beziehung zu Gott wachsen, öffnet uns die Augen für sein Wirken und die Ohren für sein Reden. Wir sind dann sicherlich nicht mehr so sehr von der Angst getrieben ja nichts zu verpassen, denn in uns reift die Gewissheit, dass uns Gott in jedem Fall versorgt (auch mit den notwendigen "Updates" und „News“).

Dann können wir uns entspannt zurücklehnen, einfach mal das Smartphone zur Seite legen und abschalten (im übertragenen und auch im wörtlichen Sinne). Ich glaube, dann werden wir wieder neu die wirklich wichtigen Dinge des Lebens entdecken. Das wünsche ich Ihnen!

Herzliche Segensgrüße

Dietmar Schwarz

Dietmar Schwarz